Rhein-Sieg-Kreis

2 | Berufsausbildung und Arbeitsleben 32 Integrationsfachdienste (IFD) beraten und unter- stützen behinderte und schwerbehinderte Arbeitneh- mer sowie deren Arbeitgeber. Ziel ist die Aufnahme, Ausübung und Sicherung einer möglichst dauer- haften Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeits- markt. Der IFD arbeitet engmit den regionalen Sozialbehör- den und Fachdiensten zusammen. Er entwickelt für behinderte Menschen, aber auch für deren Arbeit- Das Inklusionsamt des Landschaftsverbandes Rhein- land (LVR) fördert Investitionen für die behinder- tengerechte Einrichtung von Arbeits- und Ausbil- dungsplätzen schwerbehinderter Menschen, wenn hierdurch zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen wer- den. Für schwerbehinderte und ihnen gleichgestell- teMenschen besteht nach dem Schwerbehinderten- recht ein besonderer Kündigungsschutz (§ 85 ff. SGB IX). Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses mit ei- nem schwerbehindertenMenschen bedarf der vorhe- rigen Zustimmung des Inklusionsamtes. Die hierzu erforderliche Klärung des Sachverhaltes obliegt der örtlichen Fachstelle für behinderte Menschen im Ar- beitsleben des Rhein-Sieg-Kreises. 2.8 Inklusionsamt 2.9 Integrationsfachdienst Zuständigkeiten für den Rhein-Sieg-Kreis: Landschaftsverband Rheinland - Inklusionsamt – Hermann-Pünder-Straße 1, 50679 Köln www.lvr.de Koordination: Herr Fuchs Tel. (0221) 809-4365 | E-Mail: peter.fuchs@lvr.de Technischer Beratungsdienst: Frau Ebbinghaus Tel. (0221) 809-7586 | E-Mail: cathleen.ebbinghaus@lvr.de Förderung und Kündigungsschutz: Herr Graf Tel. (0221) 809-4286 | E-Mail: manfred.graf@lvr.de

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=