Rhein-Sieg-Kreis

2 | Berufsausbildung und Arbeitsleben 34 2.11 Werkstatt für Menschen mit Behinderung Es gibt Menschen mit einer Behinderung, die wegen der Schwere ihrer Beeinträchtigung nicht auf demall- gemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können. In einer Werkstatt für Menschenmit Behinderung fin- den Menschen mit einer Behinderung, die ein Min- destmaß an wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleis- tung erbringen können, einen Arbeitsplatz. Einen solchen Arbeitsplatz zu bekommen, bedeutet für die Menschen ein großes Maß an innerer Sicher- heit, Bestätigung und Anerkennung ihrer Fähigkeiten. Denn dort können sie sinnvolle Arbeit leisten! Wird ein Mensch mit Behinderung in den Arbeitsbereich der Werkstätte für Menschen mit Behinderung auf- genommen, steht er zu der Werkstatt in einemarbeit- nehmerähnlichen Rechtsverhältnis. DieWerkstätten haben sich zum Ziel gesetzt, auch im Arbeitsprozess auf die Fähigkeiten und Begabungen einzelner be- hinderter Menschen differenziert und individuell ein- zugehen. INTEC – Werkstatt für psychisch Behinderte Rhein-Sieg-Werkstätten der Lebenshilfe gGmbH Am Turm 15–23, 53721 Siegburg Tel. (02241) 12731-210 www.wfbrheinsieg.de GVP Gemeinnützige Werkstätten Bonn GmbH diekonfektionierer® Pfaffenweg 27, 53227 Bonn Tel. (0228) 9753-0 |www.gvp-bonn.de Bonner Werkstätten der Lebenshilfe Bonn gGmbH Allerstraße 43, 53332 Bornheim-Hersel Tel. (02222) 83021-22 www.bonnerwerkstaetten.de Betriebsstätten in Bornheim, Bonn und Meckenheim Lebensgemeinschaft Eichhof Eichhof 3, 53804 Much Tel. (02295) 9202–0 | www.eichhof.org Rhein Sieg Werkstätten der Lebenshilfe gGmbH Zentralverwaltung Uckendorfer Straße 10, 53844 Troisdorf Tel.(02241) 8809-0 | www.wfbrheinsieg.de Betriebsstätten in Eitorf, Much, Siegburg und Troisdorf

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=