Rhein-Sieg-Kreis

2 | Berufsausbildung und Arbeitsleben 26 Wichtigstes Ziel ist es, Ausbildungsplatzsuchende mit Arbeitgebern zur Begründung eines Beschäfti- gungsverhältnisses zusammenzuführen. Spezielle Reha-Teams bieten einen individuellen Service zur passgenauen Vermittlung von schwerbehinderten Menschen an. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg. Junge Menschenmit Behinderung, die keinen Schul- abschluss haben, ohne Arbeit sind, keinen Ausbil- dungsplatz finden oder eine beruflicheWeiterbildung anstreben, können sich an die Beratungsstellen der Jugendberufshilfe wenden. Mit Hilfe der Beratung können sie verschiedene Berufsfelder kennenlernen und ausprobieren. Die Beratungsstelle für Jugendberufshilfe (JBH) nach dem Kinder- und Jugendförderungsgesetz durch den Kreisverband „lernen fördern“ Rhein-Sieg e.V. er- folgt im Auftrag und in Kooperation mit den Städten Bad Honnef, Bornheim, Meckenheim, Niederkassel, Rheinbach sowie demRhein-Sieg-Kreis. Der Verband kooperiert mit unterschiedlichen Partnern, wie z.B. der Agentur für Arbeit, Schulen, Institutionen der Jugendhilfe, Verbänden, Maßnahme- und Projekt- trägern, Betrieben und öffentlichen Verwaltungen. Information i Weitere Informationen erhalten Sie bei: „lernen fördern“ Kreisverband Rhein-Sieg e. V. Bahnhofstraße 27, 53721 Siegburg Tel. (02241) 95819-0 | www.lernen-foerdern-rsk.de (Standorte in Siegburg, Bornheim, Rheinbach, Meckenheim und Niederkassel) Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Villemombler Straße 101, 53104 Bonn Tel.(0800) 4555500 (für Ausbildungsplatzsuchende) Tel.(0800) 4555520 (für Arbeitgeber) Fax (0228) 924-1437 | bonn@arbeitsagentur.de Rehateam: bonn.161-reha@arbeitsagentur.de www.arbeitsagentur.de/bonn 2.2 Jugendberufshilfe 2.3 Ausbildungsplatzvermittlung Die Beratung zur Jugendberufshilfe in den oben nicht aufgeführten Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises erfolgt in deren Jugendämtern (siehe Seite 70 ).

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=